Urheberrecht Kiel

Urheber- und Internetrecht

Urheber- und Internetrecht

Rechtsanwalt Herrle ist bereits seit 1998 auf dem Gebiet des Urheberrechts aktiv tätig, d.h. noch weit bevor die Thematik Filesharing, Megaupload oder Facebook überhaupt existent waren.

Es ging zum damaligen Zeitpunkt insbesondere um die Verwertung urheberrechtlich geschützten Materials von Wort und Bild. Erst mit zunehmender Breitbandtechnik und einem erhöhten Datendurchsatz ergaben sich urheberrechtliche Fragestellungen auch hinsichtlich des Austausches von Filmen.

Urheber geschützten Materials standen damals jedoch vor dem Problem, den eigentlichen Täter in der Regel nicht identifizieren zu können, da ein eigener Auskunftsanspruch gegen den Provider nicht existierte. Es wurden also unzählige Strafanzeigen gestellt mit der Folge, dass sich diese Verfahren bei den jeweiligen Polizeidienststellen (ca. 20.000 Strafanzeigen seitens der Anwaltskanzlei Rasch in Hamburg) türmten und interne Dienstanweisungen ausgegeben wurden, nicht mehr bei nur einem Verstoss zu ermitteln. Dies führte wiederum dazu, dass die Quelle der Erkenntnis zugunsten der Urheber versiegte mit der Folge, dass eine Änderung des Urhebergesetztes durchgesetzt wurde. Durch Novellierung des § 101 UrhG haben Urheber nunmehr einen eigenen Auskunftsanspruch gegenüber den Provider und benötigen daher nicht mehr die Ermittlungsbehörden, um Urheberrechtsverletzungen zu verfolgen.

Das Urheberrecht gibt seinem Urheber das ausschließliche Recht an seiner nach außen in Erscheinung getretenen geistigen Schöpfung („Werk“). Der Schutz entsteht in Deutschland Kraft Gesetz, sobald ein Werk geschaffen wird (§ 2 UrhG). Ist ein Midestmaß an Qualität erbracht (sog. „Schöpfungshöhe“) kann ein Werk in jeder Form kreativer Leistung bestehen (z.B. Texte, Bilder, Fotografien, Musikproduktionen oder auch Computerprogramme). Zwar kann das Urheberrecht selbst nicht übertragen werden, jedoch können die an dem Werk gebundenen Nutzungs- und Verwertungsrechte vom Urheber abgetreten werden. Verläge, Labels oder Verwertungsgesellschaften (GEMA) können mit den seitens des Urhebers abgetretenen Nutzungs- und Verwertungsrechten das Werk wirtschaftlich auswerten. Gern berate ich Sie in rechtlichen Fragen rund um die Vermarktung und den urheberrechtlichen Schutz Ihres Werkes und erstelle oder prüfe für Sie die entsprechenden Verträge.

Auch hinsichtlich der Überprüfung Ihres Ebay-Angebot auf etwaige Urheberrechtsverletzungen und dem Erstellen von rechtssicheren Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ihren Internetauftritt berate ich Sie gern.

Selbstverständlich gehört die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung der Mandantschaft zu meinem Tätigkeitsbereich. Insbesondere bei der in letzter Zeit stetig anwachsenden Anzahl von Abmahnungen wegen „Filesharing“ kann ich Ihnen helfen.